Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Brüdern Merz für die grosszügige Spende

Adventssingen Trachtenverein Markt Peißenberg

v.l. Anton Höck (1. Vorsitzender Trachtenverein Markt Peißenberg), Karlheinz Gaisbauer (Leitung Hospiz), Pfarrer Georg Fetsch, Robert Pfeiffer (Kirchenpfleger St. Johann), Michael Schuster (Organisator Adventsingen) und Georg Hutter (Kassier Trachtenverein);     Foto: Ralf Ruder

Es gibt wohl nichts Schöneres an Weihnachten, als Traditionen zu pflegen. Eine solche Tradition ist das seit vielen Jahren veranstaltete Adventssingen in der Pfarrkirche St. Johann in Peißenberg, das am 22. Dezember 2019 wieder vom „Trachtenverein Markt Peißenberg“ gestaltet wurde.

Die Besucher erlebten kurz vor den Weihnachtsfeiertagen bei Gesang und Musik sowie adventlichen Texten, eine Zeit der Besinnung. Der Dank dafür war groß und so konnte der Trachtenverein je 550 Euro der Pfarrei St. Johann, zur Sanierung der Peißenberger Lourdesgrotte, und dem Hospizverein im Pfaffenwinkel, für dessen wichtige Arbeit, übergeben.

Musik und Gesang: Seehauser Sängerinnen, Reichersdorfer Sängern, Graßl Hausmusik, Illachtaler Saitenmusik, Hausgang-Musik, Stammertaler Musikanten, Bläserquintett der Knappschaftskapelle

Texte zum Advent: Josef Schlögel

 

Rottenbucher Firmlinge

Eine Gruppe der Rottenbucher Firmlinge übergab dem Hospizverein am 08. Januar eine Spende in Höhe von 300,-€. Sie hatten im Rahmen eines sozialen Projektes Lose für den Rottenbucher Weihnachtsmarkt gebastelt und diese einen ganzen Tag lang verkauft.

Nach der Übergabe schauten sich  die Mädchen mit Interesse das Hospiz an und es kamen viele Fragen auf. Für alle stand fest, dass sich die Mühe gelohnt hatte und das Geld sinnvoll investiert sei.

Foto: Lilli Stückl, Maria Nuscheler, Sofi Werner, Andrea Neuner, Britta Patzke (Koordinatorin).

Nicht auf dem Bild: Ronja Griesbauer

Spendenüberabgabe Nikolaus Georg Denk

von links: Tanja Wagner, Georg Denk, Renate Dodell und Steffen Röger / Foto Renate Dodell

Es heißt, ein Nikolaus braucht eine gewisse Ausstrahlung, und eine solche hat Georg Denk. Seit Jahren besucht er als Pollinger Nikolaus in der Adventszeit Familien und Vereine und findet dabei immer das richtige Maß an Strenge und Herzlichkeit. Denn die Kinder sollen zwar vor dem heiligen Nikolaus Respekt, aber nicht Angst haben.

So hat er bei seinen Besuchen wieder 900 Euro gesammelt, die er wie immer nicht für sich behält, sondern weiterverteilt. Er überreichte eine Spende von 300 Euro an Tanja Wagner, der Leitung der Grundschule Polling, für die Umgestaltung des Pausenhofes zu einem Naturerlebnisraum. Für die Stiftung des Hospizvereins im Pfaffenwinkel übergab er an Renate Dodell und Steffen Röger eine Spende von 600 Euro und hat dabei unter anderem an die Erweiterungspläne des Hospizvereins gedacht.

Vielen Dank

 

 

Wir danken den Bernrieder Landfrauen für Spenden in Serie sehr herzlich!

Weilheimer Tagblatt 09.01.2020

Zum dritten Mal spendet der Stammtisch „alte Herren“ der Turnabteilung des TSV

Jeden Freitag treffen sich die „alten Herren“ der Turnabteilung im TSV Weilheim zu einem gemütlichen Stammtisch. Immer mit dabei ist ein Sparschwein, das dann auch gefüttert werden will. Ein Obulus von einem Euro ist für jeden Anwesenden Pflicht, wer will, kann aber jederzeit mehr geben. Im Dezember wird das Schweindl dann „geschlachtet“, und jedes Jahr kommt dabei ein ansehnlicher Betrag zum Vorschein. Von dem Geld wird ein Weihnachtsessen finanziert, der Rest wird gespendet. 300 Euro waren es 2019, die der AH-Stammtisch jetzt der Hospizvereinsstiftung zukommen ließ. Wie Josef Mini bei der Spendenübergabe im Hospiz in Polling erklärt, seien sich die Mitglieder über den Verwendungszweck sofort einig gewesen. Hospizvereinsvorsitzende Renate Dodell dankte herzlich für die Zuwendung, denn „uns tut jeder Euro gut“. Der Turner-Stammtisch hat damit bereits zum dritten Mal für den Hospizverein im Pfaffenwinkel gespendet.

Gruppenbild mit Dame: (v.li.) Die AH-Turner Karl Klingner, Heinrich Klassen und Josef Mini, Geschäftsführer Steffen Röger (rechts) mit Hospizvereinsvorsitzender Renate Dodell bei der Spendenübergabe.

 

Zirka 18 Kilo Kupfergeld

Über ein Jahr lang sortierte Frau Claudia Erhardt 1, 2 und 5 Cent-Stücke aus ihrem Geldbeutel aus, mit dem Gedanken, den Erlös für einen guten Zweck zu spenden. So nach und nach haben sich noch einige Freunde der Aktion angeschlossen und so konnte Frau Erhardt dem Hospizverein kurz vor Weihnachten zirka 18 Kilo Kupfergeld übergeben. Bei der Zählung waren es dann insgesammt 200,69 Euro für die sich der Hospizverein herzlich bedankt.

Belegschaft sammelt auf Weihnachtsfeier

Herr Bosch, Betriebsratvorsitzender der Firma „bechtold GmbH“ aus Weilheim hat eine Spende von 400 Euro für den Neubau Kinderhospiz persönlich vorbei gebracht. Die Mitarbeiter haben auf der Weihnachtsfeier gesammelt und möchten zur Realisierung beitragen. Wir bedanken und ganz herzlich und wünschen alles Gute für das kommende Jahr 2020

Chefs und Mitarbeiter spenden

An die 70 Mitarbeiter hat die Firma „Holzner Druckbehälter GmbH“, die seit 1996 in Peißenberg angesiedelt ist und sich auf Medizinmechanik, Anlagenbau und innovative Schweißtechnik spezialisiert hat. Bei ihrer Weihnachtsfeier hat die Belegschaft heuer 670 Euro für den Hospizverein im Pfaffenwinkel gesammelt. Die Geschäftsführung setzte noch eins drauf: Im zweiten Jahr in Folge verzichtete sie auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und spendete stattdessen 3000 Euro für den gleichen Zweck. Übergeben wurde die Spende namens der Belegschaft von Roswitha Lang und Manuela Furfaro sowie von den beiden Geschäftsführern Hubert Kohler und Bernhard Bromberger bei einem Besuch im Hospiz in Polling, wobei Hospizvereinsvorsitzende Renate Dodell und Geschäftsführer Steffen Röger herzlich „Vergelt’s Gott“ sagten.

Text / Foto: Monika Brandmaier

Stille Stunde der Pfarrgemeinde Birkland

Spendenübergabe durch Peggy Völk, stellvertretend für die Pfarrgemeinde Birkland.

Der Betrag von 450€ ist der Erlös einer stillen Stunde im Advent 2019 in der Pfarrkirche. Diese Stunde wurde durch örtliche Musikgruppen und vom Pfarrgemeinderat gelesenen Texten gestaltet.

Wir danken herzlich für die großzügige Spende!