Wir sagen ein herzliches Vergelt’s Gott!

Kreisbote 28.03.2020 – leider haben wir kein besseres Bild

Weihnacht in der Brandstatt

Die „Weihnacht in der Brandstatt“ in Bad Bayersoien ist immer ein besonderes Ereignis. Man kann sich an knisternden Lagerfeuern mit einem Glühwein aufwärmen, dabei selbstgebackene Plätzchen genießen und den adventlichen Weisen der Bad Bayersoier Blaskapelle lauschen.

Wie auch die letzten Jahre am dritten Advent, war der traditionelle Markt mit lebender Krippe wieder gut besucht. Die Besucher konnten handwerkliche Produkte erwerben und sich mit regionalen Spezialitäten stärken. Für die Kinder kam der heilige Nikolaus und verteilte kleine Geschenke.

Der gesamte Erlös wurde traditionell auf mehrere soziale Einrichtungen aufgeteilt und so konnte sich auch der Hospizverein über einen Scheck über 500 Euro freuen.

Vielen Dank

Corona-Virus: Hospizverein sagt Veranstaltungen ab!

Wegen des Coronavirus, das mittlerweile auch bei Patienten im Landkreis Weilheim-Schongau nachgewiesen wurde, sagt der Hospizverein im Pfaffenwinkel alle anstehenden Veranstaltungen ab. Der Schutz der schwerkranken und damit zur Risikogruppe zählenden Gäste im Hospiz, aber auch der Mitarbeiter und Besucher habe oberste Priorität. Betroffen von der Entscheidung des Vorstands sind die Vernissage im Treppenhaus zum Hospiz am 18. März, das „Heilsame Singen“ am 19. März sowie „Märchen und Musik“ am 29. März, die jeweils im Prälatensaal des Klosters Polling geplant waren. Ebenfalls gestrichen wurden die Kurse „Letzte Hilfe – Begleiten und umsorgen am Lebensende“ am 13. März in Iffeldorf, am 19. März in Weilheim und am 23. März in Polling. Wir werden alle Veranstaltungen zu gegebener Zeit nachholen.

Steffen Röger, Geschäftsführer

 

Herzlichen Dank unseren treuen Spendern!!!

Weilheimer Tagblatt 22.02.2020

Ein herzliches Vergelt‘s den Landfrauen aus Weilheim-Schongau für ihre großzügige Spende


Weilheimer Tagblatt 13.02.2020

Ein Herz für die Hospizarbeit

Das zweite Mal stellte Robert Müller eine Box, diesmal in Form eines roten Herzens, an der Kasse des Fashionstore Classics Men & Women am Rathausplatz in Weilheim auf. Ein Hinweisschild daneben bat um eine Spende für den Hospizverein im Pfaffenwinkel in Polling. Und so füllten von Dezember bis Januar die Kunden beim Besuch des Geschäftes ganz nebenbei das Herz mit 327,73 Euro. Für die gelungene Aktion bedankt sich der Hospizverein bei Herrn Müller und seinem Team und bei allen spendenbereiten Kunden.

 

Wir sagen herzlichen Dank!!

Weilheimer Tagblatt 03.02.2020

Vorsitzende Renate Dodell informiert zum aktuellen Stand Erweiterung Hospiz / Kinderhospiz

Aus einem Interview für den Jahresbericht der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz

Sie planen nun ein gemeinsames Projekt mit einem gemeinsamen stationären Erwachsenenhospiz und einem teilstationären Kinderhospiz im Kloster Polling. Wie ist hier der aktuelle Stand?

Unser stationäres Hospiz Pfaffenwinkel im Kloster Polling mit derzeit 10 Betten hat ja nur eine begrenzte Bestandsgarantie für die Räumlichkeiten. Da wir im bestehenden Klostergebäude selbst aus räumlichen und denkmalpflegerischen Gesichtspunkten keine Möglichkeit zur Ertüchtigung oder Erweiterung haben, planen wir seit Herbst 2018 einen Anbau an das Kloster, in dem unsere bereits genehmigten 14 Gästezimmer untergebracht werden sollen. In diesem Anbau sollen beide Hospize also auch das teilstationäre Kinderhospiz der Stiftung AKM mit 8 Betten einziehen. Die diesbezüglichen Verhandlungen mit den Krankenkassen können hoffentlich bald abgeschlossen werden.

Die Vorplanungen unseres Architekten Thomas Grubert sind gut vorangeschritten und mit den vom Gesetzgeber vorgegebenen Raumprogrammen abgestimmt. Die Öffentlichkeit ist informiert und wir erhalten unglaubliche Unterstützung von den Bürgern, der Gemeinde und dem Landkreis. Auch die Verhandlungen mit dem Landesdenkmalamt u.a. wegen des Bodendenkmals (Klosterinnenhof), auf dem das Gebäude errichtet werden soll, sind weit fortgeschritten.

Wie sehen die nächsten Schritte in diesem spannenden Projekt aus?

Wenn die Grundvoraussetzungen (siehe oben) positiv abgeschlossen sind, kann die Vorbereitung der genehmigungsfähigen Pläne mit den notwendigen Fachplanungen zügig vorangetrieben werden. Bodengutachten, Statik, Haustechnik und einiges mehr sind notwendig, um die Pläne zu konkretisieren, aber auch um die möglichen Kosten belastbar zu ermitteln.

Der Hospizverein im Pfaffenwinkel und die Stiftung AKM planen einen gemeinsamen Förderverein, um die Finanzierung und später den Betrieb der beiden Hospize zu begleiten. Die Satzung für diesen Verein wird derzeit erarbeitet und abgestimmt.

Weitere Gespräche mit Kloster und einem möglichen Bauherrn, der das Gebäude errichtet und nach Fertigstellung an die beiden Betreiber vermietet, erfolgen in den nächsten Tagen.

Was sind Ihre Wünsche und Ziele für 2020?

Ich wünsche mir, dass die Grundvoraussetzungen bald erfüllt sind und wir mit den intensiveren Planungen voll loslegen können.

Meine Ziele für die Zusammenarbeit mit der Stiftung AKM und dem Bauherrn sind eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit für das gemeinsame Ziel, die hospizliche Versorgung aller Menschen vom Säuglings- bis zum Greisenalter im südwestlichen Oberbayern weiter zu verbessern.

Und ich wünsche mir 2020 viele Menschen, Vereine, Organisationen, Betriebe und Stiftungen, die unser Vorhaben finanziell, aber auch ideell voll unterstützen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Brüdern Merz für die grosszügige Spende

Auch wir sagen noch einmal ganz herzlich Danke!

Frau Theresia Wagner seit 01.01.2007 bei uns ehrenamtliche Hospizbegleiterin. Frau Wagner ist außerordentlich engagiert, spontan einsetzbar und hat in der lange Ehrenamtszeit viele Menschen und deren Familien begleitet. Zu letzt begleitete sie überwiegend Bewohner des AWO Altenheimes in Benediktbeuern.

Ihre warme, herzliche Art ist allseits beliebt 😊. Sie wird im Laufe des Jahres aus dem aktiven Dienst ausscheiden um mehr Zeit für ihre Familie und ihre eigene Gesundheit zu haben.